Die Qualifikation von Führungskräften ist heute mehr denn je der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Es kommt dabei nicht nur auf fachliche Kenntnisse, sondern immer stärker auch auf methodische, soziale und persönliche Kompetenzen an. Durch das hohe Arbeitstempo und den wachsenden Druck auf Führungskräfte bekommt die Fähigkeit zur Selbstführung und zum Stressmanagement einen besonderen Stellenwert. Achtsamkeitsbasiertes Bewusstseinstraining hat sich dafür als sehr wirksam erwiesen, weshalb in vielen Organisationen solche Trainings durchgeführt werden. Auch bei der Entstehung von neuen Formen der Führungskräfte-Entwicklung hat sich „Mindful Leadership“ als hoch wirksamer Trainingsansatz bewährt, der weit über normale Achtsamkeitsschulung hinausgeht.

Zer­ti­fi­kats­lehr­gang

Der Lehrgang behandelt zwei Schwerpunkte. Die ersten drei Module behandeln das Thema „sich selbst und andere führen“. Die Module vier bis sechs widmen sich stärker den organisationalen Herausforderungen. Darüber hinaus zeichnet sich der Lehrgang dadurch aus, dass die Übungen zum meditativen Bewusstseins-Training direkt mit der Arbeit an persönlichen Entwicklungsthemen verbunden sind und dass diese Arbeit durch bewährte Führungsinstrumente zur Selbstführung, Mitarbeiterführung, Gesprächsführung, Teamführung und zum Changemanagement unmittelbar mit dem Führungsalltag verknüpft sind.

 

Zie­le

Dieser praxisorientierte Zertifikatslehrgang setzt bei der gezielten Stärkung der Selbststeuerung und Klarheit im Bewusstsein an. Er regt die Weiterentwicklung von grundlegenden Kompetenzen an, die für das Handeln in der Führungsrolle wichtig sind:

  • Die Stär­kung der Fähig­keit zur Selbst­füh­rung, um Stress­ver­hal­tens­mus­ter zu stop­pen und aus Über­sicht und inne­rer Ruhe her­aus Pro­ble­me anzugehen.
  • Ein­ge­fah­re­ne Ver­hal­tens­mus­ter in Gesprä­chen zu bemer­ken, zu stop­pen und kon­struk­tiv die unter­schied­li­chen Inter­es­sen und Bedürf­nis­se auszuhandeln.
  • Die Fähig­keit, aus der Heli­ko­pter-Per­spek­ti­ve auf die eige­nen Bewusst­seins­vor­gän­ge zu schau­en, um Rou­ti­ne­hal­tun­gen im Den­ken zu über­win­den, Situa­tio­nen tief­ge­hend zu ver­ste­hen, krea­ti­ve Ideen zu ent­wi­ckeln und situa­tiv stim­mig zu entscheiden.
  • In Team-Mee­tings Grup­pen­dia­lo­ge zu initi­ie­ren und Pro­blem­lö­sungs­pro­zes­se klar zu strukturieren.
  • Den ana­ly­ti­schen All­tags­ver­stand in orga­ni­sa­tio­na­len Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen zu über­schrei­ten und durch intui­ti­ve Metho­den kom­ple­xe Sys­tem-Dyna­mi­ken zu erfas­sen, mit Hil­fe derer sich die Orga­ni­sa­ti­on von innen her­aus wei­ter ent­wi­ckeln lässt.
  • Die Ent­wick­lung einer Sen­si­bi­li­tät für die Macht der Regeln und Kul­tur­mus­ter in der eige­nen Psy­che, in Inter­ak­tio­nen, in Teams und in der gan­zen Orga­ni­sa­ti­on sowie die geziel­te Unter­stüt­zung der Pro­zes­se der Kulturtransformation.

Das achtsamkeitsbasierte Bewusstseinstraining beginnt jeden Tag bereits vor dem Frühstück. Eine Voraussetzung für die Teilnahme stellt die Bereitschaft zum regelmäßigen Bewusstseinstraining zwischen den Modulen dar. Die achtsamkeitsbasierte Körperarbeit in jedem Modul ist ein wichtiger Bestandteil des Trainings, um die Körpererfahrung als Basis der emotionalen Resonanz zu entwickeln. Gruppendialog-Übungen sollen die Fähigkeiten vermitteln, im eigenen Team Dialogprozesse anzuregen. In allen Modulen arbeiten die teilnehmenden Führungskräfte an konkreten Themen aus ihrer eigenen Führungspraxis.

Acht­sam­keits­pra­xis

Das achtsamkeitsbasierte Bewusstseinstraining beginnt jeden Tag bereits vor dem Frühstück. Eine Voraussetzung für die Teilnahme stellt die Bereitschaft zum regelmäßigen Bewusstseinstraining zwischen den Modulen dar. Die achtsamkeitsbasierte Körperarbeit in jedem Modul ist ein wichtiger Bestandteil des Trainings, um die Körpererfahrung als Basis der emotionalen Resonanz zu entwickeln. Gruppendialog-Übungen sollen die Fähigkeiten vermitteln, im eigenen Team Dialogprozesse anzuregen. In allen Modulen arbeiten die teilnehmenden Führungskräfte an konkreten Themen aus ihrer eigenen Führungspraxis.

Modu­le und Inhalte

In den sechs dreitägigen Modulen des Lehrganges steht jeweils ein Schwerpunktthema im Mittelpunkt. Fortlaufendes
Präsenz- und Achtsamkeitstraining ist dabei die Grundlage der konkreten Führungsmethoden.

Sich selbst und ande­re führen

Modul 1 | Selbst­füh­rung und Stressmanagement

Grundlegung des achtsamkeitsbasierten Bewusstseinstrainings | Stress-Management | Selbstführung als Basis von Mitarbeiterführung, Teamführung und Organisationsgestaltung | Eigene Prägungen erforschen und verändern.

Dozenten: Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

Modul 2 | Kom­mu­ni­ka­ti­on und Konfliktklärung

Soziale Spannungsfelder ausbalancieren | Konflikteskalation und Konfliktverhalten | Kommunikation auf Augenhöhe im Konflikt | Umgang mit Emotionen | Selbstempathie | Empathie für den Anderen | schwierige Gespräche führen

Dozenten: Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

Modul 3 | Mit­ar­bei­ter Füh­ren und Situa­tiv stim­mig handeln

Das „innere Team“ führen | Persönliche Prägungen und Führungsverhalten | Rollenflexibilität entwickeln | situativ- entwicklungsorientiert führen | richtig delegieren

Die Organisation entwickeln

Dozenten: Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

Modul 4 | Bera­ten und ent­schei­den im Team

Achtsamkeit und Stimmigkeit beim Entscheiden | Metakognition und Metakommunikation in Teammeetings | Gruppendynamik gestalten | Entscheiden im Team

Dozenten: Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

Modul 5 | Stra­te­gisch füh­ren und Ver­än­de­rungs­pro­zes­se gestalten

Die Führungskraft als Change-Manager | Organisationale Achtsamkeit und Mindful Leadership | sytemisches Organisationsverständnis als Grundlage für Changemanagment-Prozesse | strategisch führen

Dozenten: Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

Modul 6 | Kul­tur-Trans­for­ma­ti­on durch Mind­ful Leadership

Prozesse, Rollen und heimliche Spielregeln verändern | Innovationsprozesse durch Presencing | Arbeit mit Licht und Schatten der Organisation

Dozenten: Prof. Dr. Marcel Hülsbeck, Dr. Susanne Skandera, Tobias Lang

For­mat

Zertifikatslehrgang

Abschluss

Universitäts-Zertifikat

Ter­mi­ne

6 Module á 3 Tage
Modul 1: 26. – 28. Juni 2018
Modul 2: 16. – 18. Oktober 2018
Modul 3: 29. – 31. Januar 2019
Modul 4: 8. – 10. Mai 2019
Modul 5: 9. – 11. Juli 2019
Modul 6: 5. – 7. November 2019
Beginn am 1. Tag jeweils um 08:30 Uhr
Ende am 3. Tag jeweils um 16:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort

Naturpark Hotel Weilquelle
Limesstraße 16
61389 Schmitten-Oberreifenberg
(Nähe Frankfurt am Main)

Ziel­grup­pe

Geschäftsführer, Führungskräfte, Personalverantwortliche, Projekt- und Teamleiter

Lei­tung

Rudi Ballreich
Prof. Dr. Marcel Hülsbeck
Tobias Lang
Dr. Susanne Skandera

Ver­an­stal­ter

Universität Witten/Herdecke
Professional Campus in Kooperation mit der Trigon Entwicklungsberatung München

Ansprech­part­ne­rin

Senta Otto
02302 926 755
senta.otto@uni-wh.de

Infor­ma­tio­nen und Anmeldung

www.professional-campus.de

Kos­ten

7.800,00 €
exkl. Unterkunft und Verpflegung