Rezension »Konfliktbearbeitung mit Teams und Organisationen«

von Dr. Jürgen Klowait

Konflikte können ignoriert, unterdrückt, aktiv angegangen oder auch hierarchisch entschieden werden – eines ist allerdings nicht möglich, natürlich auch nicht im Unternehmensalltag: sie zu vermeiden. Gerade im wirtschaftlichen Kontext geht es also nicht um die Frage, ob es in Teams und Organisationen Konflikte gibt; es gilt vielmehr einen Weg zu finden, innerbetriebliche Spannungen und Dissonanzen möglichst konstruktiv und gewinnbringend zu bearbeiten und zu lösen.

Gerade Teamkonflikten kommt im innerbetrieblichen Bereich dabei ein großer Stellenwert zu. Sie rangieren auch bei den Mediationen, die im E.ON-Konzern durchgeführt werden, in der Häufigkeit auf den vorderen Plätzen. Und: sie entziehen sich in besonderer Weise einer rein hierarchischen Entscheidung. Der Vorgesetzte, der spürt, dass in seinem Team etwas nicht stimmt, mag die sofortige Beendigung eines Konfliktes direktiv anordnen wollen – Erfolg wird er damit nicht haben.

Gerade hier setzt die DVD „Konfliktbearbeitung mit Teams und Organisationen“ an. In anschaulicher Weise wird der Gesamtprozess einer Organisationsmediation Schritt für Schritt erläutert. Der detaillierte Einblick in die Arbeitsweise, Methodik und Haltung erfahrener Mediatoren ermöglicht Lerneffekte auf unterschiedlichen Ebenen. Für den mediationsinteressierten Laien wird deutlich, was Mediation in ihrer konkreten Anwendung bedeutet, welche Mechanismen dabei greifen und auf welche Art und Weise sich der Wandel von der anfänglichen Konfrontation zur schlussendlichen Kooperation allmählich vollzieht. Durch die Tiefe und Praxisnähe der Darstellung eignet sich die DVD darüber hinaus aber auch zu Ausbildungszwecken für Mediatoren. Zentrale Phasen und Arbeitstechniken der Mediation können hier „besichtigt“, diskutiert und zum Abgleich mit dem eigenen Verhalten in vergleichbaren Situationen herangezogen werden. Last but not least wird ein weiteres Potential deutlich, das mit dem „Tool“ der Mediation gerade im innerbetrieblichen Kontext oftmals gehoben werden kann, nämlich deren positive Auswirkung auf die Organisationsentwicklung. Dass sich Mediation in diesem Zusammenhang oftmals nicht „nur“ als probates Mittel zur interessengerechten und nachhaltigen Lösung konkreter Konflikte darstellt, sondern darüber hinaus aktive Beiträge zu einer Verbesserung von Arbeitsabläufen wie auch zur positiven Gestaltung der Unternehmens- und Konfliktkultur leisten kann, wird insbesondere im letzten Teil des Films deutlich.

Dr. Jürgen Klowait, Leiter Recht E.ON Kernkraft GmbH, Wirtschaftsmediator und Business Coach, Gelsenkirchen

Organisationsmediation
Konfliktbearbeitung mit Teams und Organisationen
Rudi Ballreich
Friedrich Glasl

Ein Lehr- und Übungsfilm zur Team- und Organisationsmediation, 5 DVDs mit Übungsbuch.
10 Stunden Film demonstrieren die Methoden und Prozesse einer komplexen Organisationsmediation.